Skip to main content

Badminton

Was ist Badminton?

Badminton kann man mit dem Spiel Federball vergleichen. Es wird ähnlich gespielt und man benutzt ähnliche Materialien zum Spielen. Auch beim Badminton benötigt man einen Badmintonball und zwei Schläger. Die Unterschiede zum normalen Federball sind aber doch gegeben.

Während man beim Federball spielen Federbälle aus Kunststoff bevorzugt, benutz man beim Badminton spielen lieber Badmintonbälle aus Naturmaterialien. Hier sind die Federbälle aus Federn gearbeitet, da sie eine gute Flugeigenschaft garantieren. Auch die Badmintonschläger unterscheiden sich von den normalen Federballschlägern. Für den Einstieg empfiehlt sich ein gutes Badminton Set, was für Anfänger ausgerichtet ist.

Da beim Badminton höhere Geschwindigkeiten mit dem Ball erzeugt werden, ist auch der Abschlag dem entsprechend stärker. Das muss ein guter Badmintonschläger aushalten. Hochwertige verstärkte Stahl- oder Carbonrahmen werden mit den Saiten bespannt, die meist aus Kunststoff bestehen. Beim Badminton werden auch Regeln angewandt, an die sich die Spieler halten müssen.

Badmintonschläger Badmintonbälle Badminton Set

Badminton Netz Badmintonschuhe

 

Badminton

Badminton

Lust auf ein Buch zum Badminton Sport?

Bestseller Nr. 1 Tour de Badminton. In drei Etappen vom Einsteiger zum Schlitzohr
Bestseller Nr. 2 Gespräche über Badminton: Eine Collage (Sportwelten)
Bestseller Nr. 3 Das kleine Buch der Trainingstipps: Badminton

Anders wie beim Federball gibt es beim Badminton Punkte, wenn man das Ganze als Turnier spielt. Ein räumlich abgegrenztes Feld mit einem Mittelliniennetz bilden das Spielfeld beim Badminton.

Bei Turnierspielen wird Badminton als Einzel oder im Doppel gespielt, ähnlich wie beim Tennis. Badminton wird ausschließlich in der Halle gespielt. Selbst bei schwierigen Wetterverhältnissen können so die Turniere im Badminton ausgetragen werden. Da höhere Geschwindigkeiten mit dem Badminton Ball erzeugt werden, müssen die Spieler auch mehr rennen und sich bewegen.

Badminton ist für den Körper ein sehr anstrengender Sport und beansprucht echt jeden Muskel. Man kann sagen, das Badminton ein rasantes Spiel ist. Badminton ist sogar eine olympische Disziplin. Den Schläger beim Badminton kann man mit dem vom Tennis spielen vergleichen. Der Badmintonschläger allerdings ist viel leichter und auch kleiner gearbeitet.

Badminton Schläger für Profis sind aus Naturdarmsaiten gespannt oder gleich mit verflochtenen Kunststoffsaiten versehen. Diese bieten eine lange Haltbarkeit und ein exzellentes Spielen des Badmintonballs.

Auch die Bespannung ist wichtig. Von weich bis hart können die Schläger bespannt sein, je nachdem, wie es der Spieler braucht. Für einen besseren Halt ist der Schläger noch mit einem Griffband versehen.

Badminton – ein schneller Sport

Das Rückschlagspiel Badminton kommt ursprünglich aus Asien. Durch die indischen Kolonien wurde Badminton erst in England bekannt und später auch nach Europa gebracht.

Badminton ist ein toller Sport, der schon seit Jahren sehr begehrt ist und immer wieder neue Fans gewinnt. Badminton ist für zwei oder vier Spieler geeignet, man kann also als Einzel oder im Doppel auf dem Platz spielen.

Das Spielfeld ist durch ein Badminton Netz unterteilt. Weil die Bälle durch den Luftstrom beeinflusst werden können, wird Badminton generell in der Halle gespielt. Die Halle muss mindestens eine Höhe von 5 Metern haben. Das Spielfeld hat Ähnlichkeit mit dem des Tennisplatzes. Allerdings ist es mit 13,40m Länge und 6,10m Breite wesentlich kleiner.

Das Ziel des Badminton Spieles ist es, den Ball so in die Spielfeldhälfte des Gegners zu schlagen, dass dieser ihn nicht regelgerecht zurückschlagen kann.

Viele Menschen vergleichen Badminton oft mit dem Freizeitsport Federball. Beim Federball kommt es aber darauf an, möglichst den Ball so lange hin und her zu spielen, ohne den Boden zu berühren.

Durch die Schnelligkeit des Spiels braucht der Spieler gute Badmintonschuhe, die Halt im Spiel geben.

Badminton ist ein anspruchsvoller Sport.

Sehr gute Kondition, Reflexe und Schnelligkeit sind wichtig für ein gutes Spiel. Lange Ballwechsel und die Spieldauer ohne großartige Pausen fordern viel Ausdauer und Kraft. Aber es kommt beim Badminton nicht nur auf die Kraft an.

Besonders gute Spielzüge zeichnen sich durch technische Raffinessen aus.

Durch den leichten Schläger sind schnelle Änderungen in der Schlagrichtung ohne großartige Ausholbewegungen möglich. So kann man seinen Gegner raffiniert immer wieder täuschen.

Für das schnelle Angriffsspiel sind gute Reflexe und sehr schnelle Laufbewegungen notwendig. Der Wechsel zwischen kraftvoll geschlagenen Angriffsbällen und gefühlvollen Spielzügen macht diese Sportart sehr interessant. Badminton gehört nicht gerade zu den sanften Sportarten. Der rasante Trendsport erfordert viel körperliche Kondition. Aber durch regelmäßiges Training steigert man seine Leistung von Tag zu Tag und bleibt so immer fit und gesund.

Wie ist Badminton entstanden?

Federball und Badminton sind schon in der Steinzeit bekannt gewesen. Auf Höhlenzeichnungen in Asien sieht man Menschen, die Holzkugeln mit gespickten Hühnerfedern und flachen Hölzern schlagen. Viele Jahre später wurden diese Racket Spiele auch in England bekannt und dann weiter nach Europa gebracht.

Erst im Laufe der Jahre entwickelten sich die Unterschiede der beiden Sportarten.

Was ist der Unterschied zwischen Badminton und Federball?

Federball ist heute ein beliebter Freizeitsport. Die Schläger und Schlagbälle bekommt man recht preiswert in Sportgeschäften oder anderen Fachmärkten.

Man spielt diesen Federball Sport am Strand, im Park oder Garten. Das Rückschlagspiel kann man mit zwei oder vier Personen spielen. Eine Schnur wird in der Mitte des Spielfeldes gespannt. Es wird so lange hin und her gespielt, bis der Ball irgendwann mal zu Boden fällt. Die Person mit den wenigsten Fehlschlägen hat gewonnen. Man kann Federball mit oder ohne Zeitlimit spielen.

Badminton ist ein Powersport der seit Jahren sehr beliebt ist und immer wieder neue Fans gewinnt. Mit dem leichten Schläger sind schnelle Änderungen der Schlagrichtung ohne große Ausholbewegungen möglich.

Was braucht man zum Badminton Spiel?

Für diese Sportart ist sehr gute Kondition, Schnelligkeit und Ausdauer notwendig. Badminton wird immer in einer Halle gespielt, die eine Mindesthöhe von 5 Metern haben muss. Der Luftstrom kann so die Fluggeschwindigkeit der Bälle nicht beeinflussen.

Man spielt mit zwei oder vier Spielern. Das Spielfeld ist 13,40 m lang und 6,10 m breit.

Ziel des Badminton Spieles ist es, den Ball so in die Spielhälfte des Gegners zu schlagen, dass dieser ihn nicht regelgerecht zurückschlagen kann. Gute Spielzüge und technische Raffinessen sind während des Spieles sehr wichtig um den Gegner zu täuschen.

Lange Ballwechsel, keine großartigen Pausen und der Wechsel zwischen kraftvoll geschlagenen Angriffsbällen und sanften Spielzügen am Netz fordern viel körperliche Kraft.

Die rasante Sportart hat sich in den letzten Jahren immer mehr zum Trendsport entwickelt.
Die Auswahl an Herstellern und Spielgeräten ist sehr umfangreich.

Badmintonschläger Badmintonbälle Badminton Set

Badminton Netz Badmintonschuhe

 

Bestseller Nr. 1 Tour de Badminton. In drei Etappen vom Einsteiger zum Schlitzohr
Bestseller Nr. 2 Gespräche über Badminton: Eine Collage (Sportwelten)
Bestseller Nr. 3 Das kleine Buch der Trainingstipps: Badminton